Seider`s Skulpturenpark


NEU im Sommer 2022

Kunst & Natur , eine einzigartige Symbiose

Schön ist, was im Innersten berührt, Erlebnisse der Seele, machen Spuren im Gehirn

Ob Kunst oder Natur, wenn uns etwas nachhaltig berührt, regt sich ein neuronales Netzwerk. Und wann berührt uns die Natur oder ein Kunstwerk nachhaltig? Mt dieser Frage beschäftigt sich die Neuroästhetik. Sie erforscht nervliche Prozesse, die hinter unseren ästhetischen Empfindungen stecken.
Diese Erfahrung kann jeder machen, der sich die Zeit und Muße nimmt, Natur und Kunst achtsam anzunehmen.
Indem wir eine Symbiose von Kunst, ( Skulpturen und Malerei ) und Natur herstellen, möchten wir diesen besonderen Bewusstseinszustand bei Ihnen aktivieren UND ein besonderes Erleben befeuern. Wir laden Sie ein 14.August 14.00 Uhr. Bitte meldenSie sich per e-mail an:
kontakt@coaching-seider.de

Einsamkeit und Kunst – das sind zwei Begriffe, die seit jeher eng miteinander verbunden sind. Gäbe es die Einsamkeit nicht, manches Meister/ Kunstwerk – sei es aus dem Bereich der Malerei, der Musik oder der Literatur – wäre wohl niemals entstanden. Egal ob man ein Museum, eine Galerie, einen Künstler direkt besucht oder ein literarisches Werk aufschlägt: Überall finden sich Zeugnisse von Einsamkeit, die aus einer Zeit der Isolation hervorgegangen sind. Im kreativen Prozess ist ein gewisser Grad an Einsamkeit essenziell. Schließlich können die Gedanken erst dann fließen, wenn man den Fokus vom Außen ins Innere und auf sich selbst richtet. Bilder, Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen, Plastiken aus Bronze, Holz oder Stein brauchen, um sie zu kreieren, Ruhe und innere Reflexion.-

„Die Stille stellt keine Fragen, aber sie kann uns auf alles eine Antwort geben“, bemerkt der österreichische Autor Ernst Ferstl.

Über mich

Es ist immer wieder mein angestrebter Wunsch, die Schwere des Materials vergessen zu machen. Leichtigkeit, die Leichtigkeit des Seins? Meine Skulpturen bestechen durch ihre Präsenz und zeigen in ihrer Lebenswirklichkeit ein breites Spektrum menschlicher Eigenschaften. „Lebendigkeit“ ist für mich etwas deutlich anderes als nur biologisches „Leben“. Wie die Liebe: Beziehungen, in denen man so vor sich hin lebt, gibt es viele, aber eine lebendige Beziehung fühlt sich anders an. Dazu gehört die ganze Palette der Emotionen, auch der Streit, sonst wäre die Beziehung nicht lebendig. Das heißt, Lebendigkeit ist nicht nur schön, sie kann auch  schrecklich sein. Aber darin sehe ich den Sinn des Lebens: Es ausleben, in all seinen Nuancen. Ein wichtiges Lebensziel ist Lebensfreude. Diese Überzeugung ist uralt. Bereits für die antiken Philosophen bestand der Sinn des Lebens in der Hauptsache in der Erlangung der Glückseligkeit (eudaimonía) durch eine gelungene Lebensführung. Eine gelungene Lebensführung ist für mich gleichbedeutend mit dem Schaffungsprozess, mit Kreativität. Ich bin dankbar, dass ich kreativ sein darf.-